Inhalt:

70: Teile aus Carbon.

69: Tandemsitzer

68: VERGLEICH mit PAL V ONE.

67: VERGLEICH mit TERRAFUGIA.

66: Patent Kopplungssystem. 

65: Konstrukteur Rainer Farrag.

64: BENZINFILTER. 

63: VERBESSERUNGEN

62: 3 Gyros. 

61: Auflastungen.

60: SOLIDE TEILE. 

59: HORST SCHILLING.

58: Rotorblattzugtest. 

57: Belastungstest.

56: KAMERASYSTEM.

55: ROTORKOPF.

54: Professionelle Ski. 

53: Sicherungsseil für Stick.

52: BENDIXWELLE. 

51: TRIMMUNG.

51: Kurze Zulassungszeit. 

49: Kopplungssystem.

48: TRIXY EYE. 

47: STÜTZRÄDER.

46: Verstellung Pedale. 

45: Kabinenheizung.

44: BENZINANZEIGE. 

43: RAHMEN.

42: Neuer Motor. 

41: Absperrbare Haube.

70: Weil bei Trixy die Kabine, die Haube, die Sitze, das Leitwerk und das Seitenruder aus CARBON gefertigt sind. Carbon zeichnet sich durch minimales Gewicht und maximale Belastbarkeit aus und wird nur im professionellen Flugzeugbau verwendet. Bei den meisten anderen Gyros sind diese wichtigen Teile aus Glasfaser gefertigt. Glasfaser ist schwerer, nicht so belastbar, aber viel billiger.

69: Weil Trixy ein Tandemsitzer ist.

 

Side by Side oder Tandem, dass ist hier die Frage ?

 

Da nun schon einige Piloten ihren Unmut mit einem Side by Side Gyro äusserten („fliegt wie ein Kühlschrank“, „so eine Krücke“, „so eine Gurke“), ist es mir ein Bedürfnis, meine Erfahrungen mit diesen verschiedenen Sitzanordnungen kund zu tun.

 

TANDEM

Dadurch, dass man hintereinander sitzt, kann man den Gyro viel schmäler bauen. Da bei einem Gyro der Widerstand eine grössere Rolle spielt, als bei einem Flächenflieger, bringt diese Tandem Anordnung viele Vorteile.

 

01: Der Einstieg ist leichter.  Man kann aufrecht einsteigen, man braucht weder Kopf, noch Beine einziehen und keine akrobatischen Verrenkungen machen.

02: Der Ausstieg ist leichter. (siehe 1)

03: Die Sicht nach beiden Seiten ist viel besser.  Man braucht nicht mehr fragen: „Was siehst du auf deiner Seite?“

04: Man hat innen viel mehr Platz. Pro Person 85 cm Breite. Man braucht nicht mehr zu bitten: „Könntest du dich bitte ein bisschen schmäler machen.“ Um in einem Side by Side den gleichen Platz zu haben, müsste dieser  2 x 85, also 170 cm breit sein.

05: Der Luftwiderstand ist viel geringer. Daher ist auch der

06: Benzinverbrauch geringer. 

07: Die Reisegeschwindigkeit ist auf Grund des geringeren Widerstands höher.

08: Man ist viel wendiger.

09: Und daher auch viel sicherer.

10: Auch wenn man alleine fliegt, fliegt man waagrecht und fliegt nicht schief, also hängt nach links, wegen dem aussermittigen Schwerpunkt, wie bei einem Side by Side. 

11: Daher braucht man auch, wenn man alleine fliegt, kein Gewicht auf den leeren Sitz geben, um waagrecht zu fliegen.

12: Wegen des geringeren Luftwiderstandes genügt ein 100 PS Motor. 

13: Wegen des geringeren Luftwiderstandes kann ich mit geringerer Motordrehzahl fliegen.

14: Durch die geringere Motordrehzahl wird der Motor mehr geschont und man hat keine Probleme mit dem Motor.

(Es ist eine erwiesene Tatsache, dass Side by Side Gyros mehr Probleme mit dem Motor haben.

15: Durch die geringere Motordrehzahl ist es auch leiser in der Kabine. 

16: Die Sicht nach oben ist durch die fehlende Holme für die Türbefestigung nicht eingeschränkt. 

17: Ich weiss nicht warum, aber mir wird in einem Side by Side schlecht.

 

Ich habe meinen einzigen Side by Side den ich hatte, einen Sunny Targa, wieder verkauft, da ich auf Grund dieser vielen Nachteile sehr unzufrieden war.

Übrigens, diese tolle Firma, die mit grossem Erfolg den Sunny Sport, einen Tandemsitzer, verkaufte (über 200 Stück in kurzer Zeit), ging, nachdem sie sich entschied, einen Side by Side zu bauen, in Konkurs.

Zum besseren Verständnis:

Mit dem Sunny Sport einem Tandemsitzer bin ich 600 Stunden geflogen.

Mit dem Sunny Targa einem Side by Side nur 30 Stunden.

 

Um Missverständnissen vorzubeugen:

Ich möchte auf keinen Fall einen Side by Side Gyro schlecht machen. Ich möchte nur auf die Vorteile eines Tandemsitzers aufmerksam machen, die viele nicht kennen, weil sie nie einen Tandemsitzer geflogen sind.

 

SIDE BY SIDE

Es gibt Piloten, die mit ihrem Side by Side sehr zufrieden sind und das ist gut so. Denn all diese Vorteile, die ich aufgezählt habe, sind für sie unwichtig. Es zählen für sie die Vorteile eines Side by Side, wie: 

 

1: Augenkontakt mit dem Copilot, 

2: Hinüber greifen können. (Besseres Eingreifen bei der Schulung)

3: Für den Fluglehrer die Möglichkeit alles bedienen zu können, wie Funkgerät und Transponder.

4: Weil einem das Nebeneinander sitzen besser gefällt. 

5: Weil man bis jetzt immer nebeneinander gesessen ist und es nicht anders kennt. (Die Macht der Gewohnheit)

6: Oder einfach nur die Tatsache, dass dieser Gyro einen „Award“ für gelungenes Design bekommen hat.

 

Da für mich das Äussere nicht so wichtig ist, sondern Servicefreundlichkeit, gute technische Lösungen, gute Flugleistungen und Sicherheit, und auf Grund all meiner Erfahrungen mit den verschiedensten anderen Luftfahrzeugen, ist für mich ein Trixy die bessere Wahl.

 

Aber, wie heisst es so schön:

ES GIBT NICHTS BESSERES ODER SCHLECHTERES, SONDERN NUR ETWAS ANDERES.

 

Und so begründet dieser Spruch auch die Vielfalt in der Fliegerei.

Jeder findet so das Fluggerät, das für ihn am besten ist. Und das ist gut so, denn es wäre doch fad, wenn wir alle nur mit einem (jeder das gleiche) Fluggerät herum fliegen müssten.

 

68: Weil Trixy auch im Vergleich mit PAL V ONE dem fliegenden Motorrad für mich die bessere Lösung anbietet. Ich halte PAL V ONE für besser als TERRAFUGIA, da man hier auf das geniale Konzept eines Gyros mit seinen vielen Vorteilen gesetzt hat, aber die entscheidenden Nachteile sind geblieben.

 

Zum besseren Verständnis:

 

Als vor 60 Jahren die ersten privaten Hubschrauber auf den Markt kamen, dachten viele:

„So ein geniales Luftfahrzeug kaufe ich mir, das ist ja die totale Freiheit, da kann ich ja überall starten und landen, auch auf Strassen.“

 

Aber dieser Traum ging nicht in Erfüllung, denn auch Hubschrauber dürfen nur auf Flugplätzen starten und landen. Für alle anderen Plätze benötigt man eine Aussenlandegenehmigung.

 

Auch der Traum, mit einem privaten Luftfahrzeug auf Strassen starten und landen zu können, wird sich nicht erfüllen, denn dies ist nur Polizei und Rettung vorbehalten.

 

Daher wiederhole ich die 2 entscheidenden Nachteile nochmals: 

 

01: Es wurde nicht berücksichtig, dass das Landen und Starten auf Strassen verboten ist und auch nicht erlaubt wird. Daher ist es

 

02: Nicht sinnvoll, die Technik zum Fliegen auf den Strassen mitzuführen.

 

03: Ausserdem ist diese Technik mit Klapp Mast, Klapp Rotor, Klapp Propeller zusammen schiebbarem Heck und die Technik zum Neigen des dreirädrigen Motorrades viel zu kompliziert und daher

 

04: Viel zu schwer. Daher sind die 

 

05: Flugleistungen schlechter.

 

06: Durch das viel schwerere Gewicht kann man nicht mehr in der UL - Klasse fliegen.

 

07: Durch die aufwendige Technik ist PAL V ONE viel teurer. Auch hier sprechen erste Kalkulationen  von 3 bis 400 000€. 

67: Weil ich überzeugt bin, dass Trixy mit seinem Kopplungssystem im Vergleich  mit TERRAFUGIA dem fliegende Auto die bessere Lösung anbietet.

 

01: Es wurde nicht berücksichtig, dass das Landen und Starten auf Strassen verboten ist und auch nicht erlaubt wird. Daher ist es

02: Nicht sinnvoll, die Technik zum Fliegen auf den Strassen mitzuführen.

03: Ausserdem ist diese Technik mit Klappflügeln, sehr kompliziert und daher

04: Zu schwer.  Daher ist 

05: Ein Fliegen als Ultralight nicht möglich. 

06: Viel zu teuer. Erste Kalkulationen sprechen von

      3 bis 400000€.

07: Ein Gyro benötigt viel weniger Platz in einer Garage.

08: Ein Gyro benötigt viel weniger Platz zum Parken.

09: Ein Zweirad ist im Stadtverkehr viel wendiger.

10: Ein Gyro benötigt eine kürzere Startstrecke.

11: Ein Gyro benötigt eine viel kürzere Landestrecke.

12: Ein Gyro ist unempfindlicher bei Turbulenzen.

13: Ein Gyro kann bei Motorausfall sicherer gelandet werden.

14: Ein Gyro kennt keinen Strömungsabriss, die häufigste  Unfallursache bei Flächenfliegern und ist daher

15: SICHERER als ein Flächenflieger.

 

Aus diesen Gründen ist das KOPPLUNGSSYSTEM von Trixy die bessere Lösung. Zum nächsten Flugplatz des Zielortes fliegen, das Fluggerät abkoppeln und mit dem Elektroroller völlig unabhängig seine Geschäfte erledigen, Freunde besuchen, die Gegend erkunden usw. Dann wieder zurückfahren, ankoppeln und nach Hause oder zum nächsten Flugplatz fliegen.

 

Ich habe Italien schon mit 3 Freunden mit dem Gyro bereist. Wie schön wäre es gewesen, wenn wir auf einsamen Plätzen MOBIL gewesen wären, um mehr von diesem schönen Land zu sehen und zu entdecken. Wir konnten maximal nur bis zur nächsten Tankstelle rollen, aber nicht weiter.

Mit Trixy wird dies möglich sein und Trixy wird somit eine völlig neue Art des Reisens und Entdeckens ermöglichen.

 

66: Weil Trixyaviation die 1.Luftfahrzeugfirma ist, der es gelang ein PATENT für dieses revolutionäre KOPPLUNGS SYSTEM zu bekommen. Hier ein Brief von Rainer Farrag.

 

Hallo an Euch ALLE!

 

Es freut mich Euch die erfreuliche Nachricht zu übermitteln.

Es hat 3 Jahre gedauert, aber das Warten hat sich gelohnt.

Wir haben endlich das Patent in den USA erteilt bekommen (siehe Beilage).

Das europäische Patentamt hat die Patentidee bereits veröffentlicht. Wir hoffen es wird nicht sehr lange dauern bis wir das Patent in Europa auch erhalten haben.

Weitere internationale Patente sind in Bearbeitung.

Wir werden uns Mühe geben und versuchen das fliegende Motorrad bei der AERO 2014 vorzustellen.

 

Beste Grüße Rainer Farrag 

65: Weil hier mit Rainer Farrag, dem aussergewöhnlichen Konstrukteur von Trixy ein PROFESSIONIST am Werk ist.

 

Rainer ist nicht nur ein genialer Konstrukteur, der seine Träume träumt, sondern sie auch in die Tat umsetzt.


Rainer hat Flugzeugtechnik studiert und hat mehr als 40 Jahre Erfahrung als Pilot auf den verschiedensten Fluggeräten: Militärjet, Hubschrauber, Flächenflieger, Gyrocopter usw.

 

Wer im Duden unter professionell nachschaut, kann folgendes nachlesen:

klug, kundig, kompetent, fachkundig, kenntnisreich, bewandert, versiert, qualifiziert, erfahren, fachmännisch, fachgerecht und fachgemäß.

64: Weil ich noch nie so leicht zum BENZINFILTER kam. Dies ist wichtig beim Check und beim Service

Es gibt Gyros, bei denen muss man den Tank ausbauen. um zum Benzinfilter zu kommen. Dies ist nicht sehr servicefreundlich.

63: Weil bei Trixyaviation konstruktive KRITIK, die ja immer zu einer Verbesserung führt, gerne angenommen und sofort umgesetzt wird.

Hier einige Verbesserungen durch Anregungen von Kunden :

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

 

1: Genauerer Fühler für Benzinanzeige.(jetzt auf 1 Liter genau)

2: Verbindungsschlauch zwischen den Tanks viel dicker, daher schnelleres Tanken möglich.

3: Zusätzliche Versteifungen am Rahmen.

4: Verstärkung der Sitzauflage.

5: Verstärkung der 3 Punkt Verriegelung.

6: Neues NESIS mit besseren Tasten für die Bedienung.

7: Neuere Software für Nesis.

8: Künstlicher Horizont  für Nesis.

9: Wasserkühler beim Rotax 914 mehr nach hinten versetzt. Dadurch bessere Kühlung.

10: Seitliche Trimmung mit Gummizug.

11: Seitliche Trimmung mit Elektromotor. (noch komfortabler)

12: Noch bessere Sitze, die wasserabweisend sind.

13: Stauräume von oben zu befüllen.

14: Längerer Stick.

15: Ergonomischer Griff für den Stick.

16: Neue Tasten für den Griff für bessere Bedienbarkeit.

17: Radverkleidungen.

18: Trimmblech.

19: Verbesserung des Hängers: Führungsschienen für die Räder, el. Winde, Innenbeleuchtung, Entlüftung. 

20: ICAO - Karten für Nesis.

21: Neues Pedal für den Prärotator. (Geht jetzt noch leichter zum Einkuppeln)   

 

Es gibt Firmen bei denen konstruktive Kritik nicht erwünscht ist. Hier gibt es daher nicht so schnell Verbesserungen und somit nur sehr langsam eine Weiterentwicklung.

62: Weil ich keine andere Gyro Firma kenne, die folgendes Problem so elegant gelöst hat:

 

„Wie kann ich mit einem Gyro

OFFEN und GESCHLOSSEN fliegen.“

 

Mit Trixy hat man eigentlich 3 Gyros.

 

1: Einen ganz geschlossenen.

2: Wenn man in 5 Minuten mit der Hand 4 Schrauben aufdreht und die Plexiglashaube abnimmt, hat man

    Einen halb offenen.

3: Wenn man in 5 Minuten 6 Schrauben aufmacht, um die ganze Haube abzunehmen und dann in 15 Minuten die Windschutzscheibe und die seitliche Türe montiert, hat man

    Einen ganz offenen. 

61: Weil ich keine andere Gyro Firma kenne, die so problemlos die Nachprüfung für die AUFLASTUNGEN schaffte.

Dies war nur möglich, da Trixyaviation in weiser Voraussicht Trixy viel stärker als gefordert baute und so problemlos die höheren Belastungstest schaffte.

 

Auflastungen für den:

 

A: 100 PS 912 er von 450 kg auf 500 kg 

B: 115 PS 914 er von 450 kg auf 530 kg 

C: 130 PS Turbo  von 450 kg auf 560 kg 

60: Weil ich noch nie so solid gebaute Teile sah. Hier die beiden Teile, die die Bewegung des Rotorkopfes ermöglichen. Wie solid diese Teile sind, begreift und fühlt man erst, wenn man so einenTeil in die Hand nimmt und versucht ihn aufzuheben.

59: Weil Horst Schilling, die graue Eminez der Gyrokonstrukteure und somit einer der erfahrensten Gyrokonstrukteure der Welt, sein umfangreiches Wissen bei der Konstruktion von Trixy  zur Verfügung stellte.

Horst hat schon in den 70er Jahren seine ersten Gyros entwickelt und gebaut.

58: Weil ich keinen anderen Rotor kenne, der einen ROTORBLATT ZUGTEST von 10 000 kg ohne Schaden und bleibende Verformung bestanden hat.

Wenn man weiss, dass andere Rotorblätter schon bei 5 000 kg Zugtest erste Risse aufweisen,fühlt man sich viel besser, wenn man mit einer Trixy fliegt.

57: Weil ich keinen anderen Gyro kenne, der einen RAHMEN BELASTUNGSTEST von 2500kg ohne Schaden und bleibende Verformung bestanden hat.

Wenn man weiss, dass bei anderen Gyros schon nach 1350 kg, den geforderten 3 G (3 x 450 kg) die ersten bleibenden Verformungen auftreten und bei 2000 kg der Rahmen reisst,fühlt man sich viel besser, wenn man mit einer Trixy fliegt.

56: Weil ich keine andere Gyro Firma kenne, die so ein innovatives Kamerasystem entwickelt hat.

Dieses System hat 2 entscheidende Vorteile.

1: Die Kamera ist nicht vor dem Bugrad montiert, sondern kann unter das Hauptfahrwerk abgesenkt werden. Diese Position ermöglicht eine uneingeschränkte 360° Rundumsicht.

2: Durch diese Position ist die Schwerpunktlage und somit auch das Flugverhalten viel günstiger.

 

Die Kamera ist vibratonsfrei und macht exzellente Aufnahmen. Ich war bei den ersten Testflügen dabei.

55: Weil ich noch nie einen Gyro mit so einem soliden ROTORKOPF sah. Alles aus besten Materialien und nichts geschweisst.

Wenn man weiss, dass bei anderen Gyros Teile des Rotorkopfes geschweisst sind und Teile aus dem Bauhaus  verwendet werden, fühlt man sich viel besser, wenn man mit einer Trixy fliegt. 

54: Weil ich keine andere Gyrocopter Firma kenne, die so professionelle SKI als Zubehör anbietet.

Einer der erfahrensten Piloten Schwedens startet und landet damit im Schnee und auf zugefrorenen Seen.

53: Weil ich noch nie einen Gyro hatte, dessen Stick am Boden mit einem SICHERUNGSSEIL gesichert und somit ganz vorne ist. 

 

Bisher passierten viele Unfälle am Boden, weil viele Piloten beim Rollen den Stick nach HINTEN gaben oder er wurde ihnen auf einer rumpeligen Graspiste aus der Hand geschlagen, kam so nach hinten und  das Rotorblatt berührte das Leitwerk oder den Propeller und der Gyro kippte um.

 

Ich denke, jeder professionelle Gyro sollte so ein Sicherungsseil haben, denn es vergeht kein Monat indem ich erfahre, dass ein Gyro umgekippt ist. Wenn man nach der Ursache fragt, hört man:

„Der Pilot hat vergessen den Stick nach Vorne zu geben.“

 

EIN SICHERUNGSSEIL REDUZIERT DIE ZAHL DER UMKIPPER.

52: Weil ich noch nie so eine solide und stark dimensionierte BENDIXWELLE (Ritzel) sah. Bei anderen Gyros ist dieser wichtige Bauteil viel schwächer dimensioniert und führt oft zu Problemen oder Bruch.

51: Weil ich noch nie so eine einfache und somit sichere TRIMMUNG hatte. Hier wird nicht mit einem komplizierten Druckluftsystem getrimmt, sondern mit einem Elektromotor und einer Feder.

Die Zugkraft der Feder kann man mit einer Einstellschraube justieren.

50: Weil ich keine andere Gyrocopter Firma kenne, die es schaffte, in so kurzer Zeit einen Gyrocopter von der Idee bis zur Zulassung zu bringen. Und zwar in 14 Monaten.

 

49:  Weil ich keine andere Luftfahrzeug Firma kenne, die folgendes Problem so elegant gelöst hat:

 

Wie ermögliche ich es Menschen, sich mit NUR EINEM FAHRZEUG in der LUFT und am BODEN fortzubewegen.

 

Bis jetzt bestanden alle Lösungen darin, die Flügel bei Flächenfliegern, oder den Rotor bei Gyrocoptern zu falten und mitzuführen.

Die Konstrukteure dieser gut gemeinten Lösungen bedachten eines nicht:

Den BÜROKRATISMUS, denn es wird nicht erlaubt werden, auf Strassen zu landen und zu starten, sondern, wie bis jetzt nur von Flugplätzen. Daher ist es nicht sinnvoll, auf der Strasse die Flügel oder die Rotorblätter mitzuführen.

 

Trixyaviation hat dies erkannt und geht mit seinem KOPPLUNGSSYSTEM einen anderen Weg.

Am Flugplatz das Fluggerät abkoppeln, Stützräder ausklappen und  wie mit einem Elektroroller wegfahren.


Übersetzung: 

Trixy ist ein modulares (Baukasten)Konzept. Ein geschlossenes, elektrisch angetriebenes Motorrad, welches an ein Flugzeug, Gyrocopter oder Helicopter angedockt werden kann, abhängig vom Auftrag oder der Vorliebe.

 

Ich bin überzeugt, dass dieses System von Erfolg gekrönt wird.

48: Weil ich noch nie so eine innovative Gyrocopterfirma sah, die immer am Puls der Zeit ist und die neuesten Innovationen sofort umsetzt. z.B.


TrixyEye  18.11.2013

Präsentation unserer neuen professionellen Tragschrauber Modellreihe von Trixy Aviation - unsere TrixEye am Milipol 2013 in Paris diese Woche!

Ausgerüstet mit einer gepanzerten Fluggastzelle aus Aramid und Anti-Explosions Tanks kann der neue TrixEye Tragschrauber fast jedes Kamera- oder Infrarot-Sensor-System transportieren. Die Bilder werden auf dem Bildschirm des Glas-Cockpits am Co-Piloten-Sitz angezeigt.

TrixEye ist nicht nur das fliegende Auge für Profis am Himmel. Er ist auch konzipiert, um einen Abwurfbehälter (DropBox) für Hilfsmittel oder Geräte unter der Kabine zu transportieren. Mit einem Zusatztank können insgesamt 120 Liter Treibstoff mitgeführt werden.

Das Design der Cabrio Kabine erlaubt die Durchführung von Einsätzen in vielen Sektoren und unterschiedlichen Klimazonen. Ideal daher für die Überwachung, Grenzschutz, Küstenwache, Polizei, Schutz von Naturreservaten, Inspektion von Pipelines usw.

 47: Weil ich noch keinen Gyro hatte, der hinten unten am Rahmen 2 solide Stützräder hat, die den Rahmen vor Beschädigungen schützen. Dies ist wichtig, falls man einmal einen zu steilen Start,oder eine zu steile Landung macht.

46: Weil ich noch nie einen Gyro hatte, bei dem man in 10 Sekunden mit 2 Knöpfen die PEDALE auf 3 verschiedene Fusslängen einstellen kann.

45: Weil ich noch nie so ein

EFFEKTIVE KABINENHEIZUNG hatte.

 

Die Heizung funktioniert so. (Erklärung der Bilder):

 

1: Das rote Absperrventil wird für den Winterbetrieb geöffnet.

2: Heisses Wasser vom Motor wird nun mit isolierten Schläuchen in die Kabine geleitet

3: Der Schalter CAB. HEAT (Kabinen Heizung) wird eingeschaltet. Man schaltet damit den Ventilator unter dem Sitz ein.

4: Mit einem Wärmetauscher und Ventilator wird nun die warme Luft von UNTEN  in der Kabine verteilt.

 

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es, wenn keine Sonne scheint, in der Kabine um 10 Grad wärmer wird. In diesem Fall:

OAT (Outside Air Temperature) 0°, Innen 10°.

Wenn die Sonne scheint, wird es bis zu 20° wärmer.

 

So kann man auch im Winter bequem fliegen.

44: Weil ich noch nie ein Luftfahrzeug hatte, dass so eine

genaue BENZINANZEIGE hat. Bei allen meinen anderen Luftfahrzeugen schwankte der Zeiger der analogen Benzinanzeige ständig und ich konnte immer nur auf 10 bis 15 Liter genau schätzen, wie viel Benzin ich noch hatte. Diese Tatsache trübte meinen Flugspass erheblich und ich fühlte mich nie sicher.

 

Bei Trixy ist die Anzeige mit dem neuen elektrischen Fühler tatsächlichauf einen Liter genau. Ich konnte es nicht glauben und verglich sehr oft die digitale Anzeige im Cockpit mit der optischen Anzeige mit Benzinschlauch und es stimmt.

 

Diese Tatsache gibt mir ein grosses Gefühl von Sicherheit und erhöht meinen Flugspass erheblich.

 

43: Weil ich noch nie so einen intelligenten und solide gebauten RAHMEN sah.

Er unterscheidet sich in 4 wesentlichen Dingen von einem herkömmlichen Rahmen:

 

1: Er ist nicht aus aus einem dicken Vierkantstahlrohr und somit starr und unbeweglich, sondern aus Stahlblech, dass innen gebogen ist und zahlreiche Versteifungen aufweist, ähnlich einer Wabenstruktur. Dieser Rahmen ist flexibel, ist mehr belastbar und nimmt Schwingungen besser auf.

 

2: Die äusseren Dellen erhöhen zusätzlich die Festigkeit.

 

3: Die Löcher sind bewusst und mit Edelstahlröhren versehen. Sie erhöhen die seitliche Festigkeit ebenfalls, ohne die gewünschte Flexibilität zu beeinträchtigen.

 

4: Der Rahmen ist an der Stelle, an der die grössten Belastungen auftreten, nämlich an der Verbindung zwischen waagrechtem und senkrechtem Teil und der Schwinge massiv verstärkt. Diese Stelle war eine Schwachstelle bei herkömmlichen Rahmen und führte zu Einrissen.

 

Übrigens, diese Flexibilität des Rahmens erhöht die Stabilität eines Gyros beträchtlich. Also die Umkippsicherheit. Dies klingt nicht logisch, aber nach 300 Stunden mit Trixy in einem Jahr, kann ich dies nur bestätigen.

Die Fähigkeit mit einem Gyro leicht umzukippen, war bis jetzt (als es Trixy noch nicht gab) eine grosse Schwachstelle von Gyros.

 

Zum leichteren Verständnis: Wenn man mit einem Auto mit starrer Achse in eine Kurve fährt, kippt man leichter um, als mit einer flexiblen, gefederten Achse. 

Es ist eine physikalische Tatsache:

 

FLEXIBILITÄT ERHÖHT DIE UMKIPPSICHERHEIT.

42: Weil Trixyaviation den lange gehegten Wunsch vieler Piloten nach mehr Leistung erfüllt hat und so auch schwereren (pardon, kräftigereren) Piloten das Gyrofliegen ermöglicht.

Das MTOW des neuen Motors mit 130 PS Dauerleistung liegt nun bei 560 kg.

Da kommt Freude auf wie man sieht.

 

3 Probleme bei Turbomotoren in geschlossenen Gyros hat Trixyaviation gelöst:

 

1: Die Motorkühlung:

Trixyaviation experimentierte solange, bis auch dieses bislang ungelöste Problem durch zusätzliche Kühler im Freien gelöst wurde.

 

2: Der Propeller kann die grössere Motorleistung Leistung nicht umsetzen: 

Trixyaviation liess einen völlig neuen Propeller mit breiteren Blättern entwickeln, der nun die grössere Motorleistung durch einen viel besseren Schub umsetzt. 

 

3: Die Unzuverlässigkeit der el. Benzinpumpen, die durch den höheren Benzindruck notwendig sind.

Trixyaviation entwickelte ein neues System, dass bei Versagen der Batterie oder des Generators automatisch auf eine 2. Batterie umschaltet.

41: Weil ich noch nie einen Gyro hatte, bei dem, wie im professionellen Flugzeugbau üblich, die KABINENHAUBE absperrbar ist. Ich denke, in Zukunft wird dies, wie beim Auto für alle Luftfahrzeuge selbstverständlich sein.

Bisher musste ich immer, wenn ich zu meinem Gyro zurückkam, zittern ob meine teuren Headsets und andere Wertgegenstände noch drinnen sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Edwins World